KEIN SCHÖNER LAND

Foto:
< |  >

 

Baukulturspiel > Kein schöner Land
Die Entscheidung, wo wir wohnen (wollen) hat nicht nur großen Einfluss auf unser persönliches Leben, sondern auch auf die Allgemeinheit und das Leben miteinander. Zersiedelung, Zusammenhang vom Supermarkt auf der grünen Wiese mit der Verödung von Ortskernen, gesichtslose Ortseinfahrten und die Wahl des eigenen Wohnortes beeinflussen das Bild der Landschaft und den Lebensraum aller. Wer trifft die Entscheidungen und wer trägt Verantwortung? Wer profitiert, wer verliert?

 

Ein Gesellschaftsspiel, ein Aktivitäten-Buch und ein Wohnformen-Quartett, entwickelt von Architektur-Spiel-Raum-Kärnten und dem Architektur Haus Kärnten, wecken auf spielerische Art und Weise das Interesse an den Zusammenhängen von Raumordnung, Baukultur, Mobiltät und Klimaschutz und vermittelt eine Menge Wissen dazu. Wer ist zuerst am Ziel?

 

Wir leben in einem schönen Land!
Wie in einem alten Volkslied besungen gibt es kaum ein schöneres „weit und breit“. Aber durch Spekulationen, wirtschaftliche Überlegungen, juristische Finessen oder schlichte Unwissenheit ist diese Schönheit in Gefahr. Verbaute und zersiedelte Landschaften werden in immer größerem Maße nachhaltig zerstört, Lebensräume gehen unwiederbringlich verloren. Die Grundstückspreise steigen, die stetige Versiegelung von Boden bedingt eine wachsende Klimakrise und der öffentliche Raum wird vielerorts durch Parkplätze besetzt.
Der Architektur Spiel Raum Kärnten präsentiert In Kooperation mit dem Architektur Haus Kärnten ein Spiel für Kinder, Jugendliche und Erwachsene mit dem Titel “Kein schöner Land“.  Das Vermittlungsspiel mit den wesentlichen Begriffen und Instrumenten der fachlichen Raumordnung und der Baukultur richtet sich an EntscheidungsträgerInnen in den Gemeinden, Verwaltung und Politik aber auch an die breite Bevölkerung und ist für den Einsatz in Schulen geeignet.
Ziel ist es, unterschiedliche Wohn- und Siedlungsformen in Kärnten sowie deren Vor- und Nachteile aufzuzeigen und trotzdem ohne erhobenen Zeigefinger zu vermitteln. Sowohl Erwachsenen wie auch jungen Menschen soll klar werden, dass ihre Entscheidung, wo und wie sie wohnen (wollen), einen sehr großen Einfluss auf ihr Leben hat (Kauf- oder Errichtungskosten, Mobilität, Zeitaufwand, Bodenverbrauch, Infrastruktur etc).


Die drei Teile des Projekts ergänzen einander, können aber auch unabhängig eingesetzt werden:
Ein Gesellschaftsspiel für Groß und Klein weckt auf spielerische Art und Weise das Interesse am Thema und vermittelt eine Menge Wissen dazu. Wer ist zuerst am Ziel?
Ein Aktivitäten-Buch erklärt Begriffe und Zusammenhänge und regt zum Mitmachen an. Wo und wie wohnen wir eigentlich?
Ein Quartett stellt Best-Practice-Beispiele unterschiedlicher Wohnformen in Kärnten vor und ermöglicht einen einfachen Vergleich. Welche Wohnform gewinnt?


Aktivitätsbuch € 3,00 (für Schulklassen kostenlos)
Quartett € 5,00
Brettspiel € 35,00
zuzüglich Versandkosten

 

ISBN 978-3-9504996-0-5
Altersgruppe: empfohlen für Jugendliche ab 14 Jahren, spielbar ab 10 Jahren
Spieldauer: mind. 45 Minuten
Spieler*innen: 2-10 Personen
 

FILM 15 Jahre ARCHITEKTUR_SPIEL_RAUM_KÄRNTEN

 

weitere Informationen

 

Bestellungen oder mail@architektur-spiel-raum.at

 

Programm Baukulturjahr: www.baukulturleben.at

© ARCHITEKTUR_SPIEL_RAUM_KÄRNTEN